zum Menü Startseite
Freiburger Münster

Neuburg

Unmittelbar im Norden der Altstadt am Fuße des Schlossbergs ist der Stadtteil Neuburg gelegen.

Die erste Bebauung des Gebiets fand fast zeitgleich mit der Besiedlung der Altstadt im 12. Jahrhundert statt. Neuburg war damals eine Vorstadt Freiburgs und wurde von einer eigenen Stadtmauer umschlossen. Nachdem Neuburg im 17. Jahrhundert einer Festungsanlage des Baumeisters Vauban weichen musst wurde das Gebiet erst wieder im 19. Jahrhundert neu besiedelt. Die Ludwigskirche, die im Stadtteil steht, war die erste evangelische Kirche Freiburgs.

Heute befindet sich hier ein Teil der Universitätsgebäude sowie die Justizvollzuganstalt. Einen Besuch wert sind die beiden Parkanlagen des Bezirks: der Freiburger Stadtgarten, der unweit der Altstadt zum Ausruhen und Entspannen einlädt, und der alte Friedhof, eine stillgelegte Gedenkstätte auf dem die Kunstgeschichte vom Barock bis zum Neoklassizismus nachempfunden werden kann.

Der alte Friedhof ist an der Grenze zu Herdern gelegen und wird daher auch oft Neuburgs nördlichem Nachbarstadtteil zugeordnet. Vom Schlossberg aus hat man einen herrlichen Ausblick über Freiburg und die umliegenden Berge.