zum Menü Startseite
Freiburger Münster

Wiehre

Einer der schönsten Stadtteile Freiburgs ist die Wiehre.

Alte Villen, Stadthäuser und hübsche alte Mietshäuser in ruhiger Lage machen die Wiehre zur beliebtesten Wohngegend Freiburgs.

Ein Teil der Schwarzwaldmetropole Freiburg ist die Wiehre bereits seit 1825. Damals war das Gebiet noch spärlich bebaut, was sich aber ab Mitte des 19. Jahrhunderts ändern sollte, als sich wohlhabende Bauherren aus dem Ruhrgebiet und Südbaden in Freiburg niederließen und ein großbürgerliches Wohnviertel errichteten. Bald darauf errichtete man 1899 die neoromantische Johanneskirche, auch "Wiehredom" genannt, sowie die evangelische Christuskirche.

Der alte Bahnhof Freiburg-Wiehre gilt heute als historisches Subzentrum. Hier ist das kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof untergebracht. Der allseits beliebte Bauernmarkt bietet zahlreiche Gaumenfreuden, in angenehmer Atmosphäre flaniert man hier vorbei an ca. 30 Ständen mit frischem Backwaren und guten Weinen.

Im Sommer hält man sich gerne im Lorettobad, dem ältesten Familienfreibad Deutschlands mit Frauenbad auf, oder geniesst das gute Wetter beim Sonnenbaden an der Dreisam.