zum Menü Startseite
(c) Universitätsklinikum Freiburg/Britt Schilling
Freiburger Münster

Universitätsklinikum Freiburg

Das Freiburger Universitätsklinikum ist ein Krankenhaus mit sämtlichen Fachrichtungen der Medizin. Fachkliniken und Institute mit Qualitäts-Zertifizierung nach KTQ® und optimale Betreuung der Mitarbeiter garantieren eine Versorgung auf hohem Niveau.

Das Klinikum wurde mit der Albert-Ludwigs-Universität 1457 gegründet und zählt heute mit etwa 11.500 MitarbeiterInnen zu den größten medizinischen Einrichtungen Europas. Die Gebäude, die sich auf drei Standorte verteilen (Zentralklinikum zwischen Stühlinger und Beurbarung, Außenkliniken und medizinisch-theoretische Institute in Herden), vereinigen Krankenversorgung, Forschung und Lehre.

Die Deutsche Krebshilfe zeichnete im März 2007 das Tumorzentrum Ludwig Heilmeyer der Klinik als onkologisches Spitzenzentrum aus und sorgte damit für zukünftige finanzielle Förderung.

Im Jahr 2009 wurde das "Centrum für Chronische Immundefizienz (CCI)", ein Exzellenszentrum für Immundefizienz, gegründet. Hier werden Diagnostik, Therapie, Prävention und Forschung rund um Immunerkrankungen durchgeführt.

Das Universitäts-Herzzentrum der Klinik mit Standort in Bad Krozingen ist eine der in Deutschland führenden Einrichtungen für die Behandlung von Herz-Kreislauferkrankungen.

Das Leitbild des Universitätsklinikums legt großen Wert auf die drei Aspekte Menschlichkeit, Zusammenarbeit sowie Innovation. Dem Universitätsklinikum ist es ein großes Anliegen, die Bedürfnisse der Patienten jederzeit zu erfüllen. Dies wird durch eine professionelle, kompetente Zusammenarbeit sowie den Anspruch, im Bereich der Forschung an der Spitze in Deutschland mitzuwirken, erreicht.

Der Fokus auf die Forschung ist im Universitätsklinikum Freiburg sehr von Bedeutung, um den PatientInnen jederzeit die bestmögliche Behandlung und innovative Therapien bieten zu können, sowie um einen entscheidenden Beitrag zum biomedizinischen Fortschritt zu leisten.